Willkommen auf der Website der Gemeinde Meilen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Verwaltung
  • Druck Version
  • PDF

Energiestadt-Jahr im Rückblick

Die Gemeinde Meilen ist seit 2004 Energiestadt. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen. 2016 hat Meilen das Label Energiestadt Gold erhalten. Es ist die höchste Auszeichnung für Energiestädte, die schweizweit von bisher rund 40 Gemeinden erreicht wurde. Dazu wurden Aktivitäten in verschiedenen Bereichen umgesetzt. Im Folgenden wird eine Auswahl davon näher beschrieben. 

solarMeilen
Die Energiestadt Meilen setzt mit dem Beteiligungsmodell an Solarstromanlagen – solarMeilen – auf lokale Energiegewinnung für eine nachhaltige Zukunft. Strombezüger der EWM AG können Bezugsrechte an einer Solarstromanlage erwerben. Wer für Fr. 300.– ein Bezugsrecht erwirbt, hat anschliessend 20 Jahre lang Anspruch auf 100 kWh Energie aus einer Meilemer Solarstromanlage. So können auch Mieter ihren "eigenen" Solarstrom produzieren. Die Energiekommission stellte das Projekt am Meilemer Märt vor und war erfreut über das grosse Interesse der Meilemer Bevölkerung. Die 400 Bezugsrechte für die 1. Anlage auf dem Schulhaus konnten bereits verkauft werden. Es ist geplant, die Anlage im Sommer 2018 zu realisieren. 
Aktuell werden die Bezugsrechte für die zweite Anlage auf dem Schulhaus Feldmeilen verkauft. Wenn Sie sich für das Projekt interessieren, können Sie die Informationsbroschüre mit Bestelltalon von der Website der Gemeinde (www.meilen.ch) herunterladen oder per E-Mail bestellen (nina.mueller@meilen.ch). 

Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit
Um Synergien zu nutzen und Projekte in einem grösseren Radius umzusetzen, nimmt Meilen weiterhin zusammen mit Uetikon, Herrliberg und Männedorf am Projekt Energieregion des Bundesamts für Energie teil. Es werden Projekte in den Bereichen Produktion von Solarstrom, Elektrotankstellen und thermische Nutzung von Seewasser erarbeitet. Mit einem erweiterten Kreis energieinteressierter Gemeinden im Bezirk trifft sich die Energiestadt Meilen zweimal jährlich zum Erfahrungsaustausch. 

Förderprogramm 
Die Gemeinde Meilen fördert weiterhin die Erstellung eines GEAK- oder GEAK plus-Beratungsberichts sowie gewisse Minergiebauten mit einem Förderbeitrag. Ausserdem besteht für private Bauherren und Planer sowie für KMU-Betriebe die Möglichkeit für ein kostenloses ein- bis zweistündiges Coaching durch die Energieberaterin. Der Ökologiefonds der EWM AG fördert Vorhaben zur rationellen Energieanwendung oder Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie.

Ausblick
Auch im neuen Jahr sollen weitere Massnahmen realisiert und mit einer konsequenten und er-gebnisorientieren Energiepolitik das Klima geschont und die Lebensqualität gesteigert werden. Die Ziele der nachhaltigen Energiepolitik, wie beispielsweise die Förderung erneuerbarer Ener-gien, sollen aktiv kommuniziert werden. Aus diesem Grund wird die Energiekommission zu-sammen mit der EWM AG einen Stand an der Meilemer Gewerbeausstellung MEILEXPO.18 betreiben. Anhand eines Minigolfparcours wird den Besuchern das Thema Solarenergie auf spielerische Art und Weise näher gebracht. Ausserdem können am Stand Bezugsrechte für die 2. Anlage von solarMeilen erworben und Informationen über Naturstromprodukte der EWM AG eingeholt werden. 

Die Energiekommission ist motiviert, die geplanten Projekte anzugehen und umzusetzen. 

Energiekommission Meilen
Solarpanel auf Dach. Hügelkette im Hintergrund
 

Datum der Neuigkeit 22. Dez. 2017